Der Wunsch aller ist ein straffer Bauch. Wer Übergewicht hat, mag es in der Regel nicht zugeben wollen. Doch der Wunsch danach ist praktisch immer vorhanden. Die Verlockungen in unserer heutigen Welt sind jedoch so groß, dass ein straffer Bauch oftmals in die Ferne rückt.

Zugleich haben wir immer mehr Freizeit, die viele von uns zu bequem verbringen. Alles das sind Voraussetzungen, damit ein straffer Bauch so schnell nicht zur Realität wird. Dennoch gibt es einige Möglichkeiten, um das Ziel zu erreichen. Diät und Fitness sind dabei die ersten Ansatzpunkte, die jedoch eine große Portion Disziplin erforderlich machen.

Straffer Bauch – So kann es gehen

Bevor wir Ihnen medizinische Möglichkeiten erläutern wollen, sollte ein straffer Bauch zunächst auf natürlichem Wege versucht werden zu erreichen. Eine gute Ernährung ist hierbei sinnvoll. Aber auch Sport. Als ein Geheimtipp gilt hierbei das Pilates Workout. Damit soll ein straffer Bauch in greifbare Nähe rücken. Mit einfachen Übungen a. 5 – 10 Minuten alle 2 Tage soll bereits ein sichtbares Ergebnis erreicht werden können.

Verbunden werden sollte das jedoch mit einer entsprechenden Ernährung. Hierbei treffen sich häufig zwei Gegensätze: Straffer Bauch und Kaffee. Kaffee ist das Lieblingsgetränk von uns Deutschen und steht ganz oben auf der Liste. Allerdings trinken wir davon häufig zu viel, was sich ebenfalls in dickeren Beinen und einem aufgeschwollenen Bauch bemerkbar macht. Daher gilt: Straffer Bauch ja, aber nur, wenn auch das leibliche Wohl fortan in Maßen genossen wird. Ein Apfel muss übrigens keinesfalls besser sein als Schokolade. Verteilen Sie Ihre Mahlzeiten über den ganzen Tag. Kleine Häppchen sind besser als ein großes Frühstück oder Abendessen.



Kombiniert werden sollte das mit Bewegung und Sport. So rückt ein straffer Bauch in greifbare Nähe. Wer es nicht mit Pilates probieren möchte, kann auch Ausdauersport betreiben. Dabei werden unter anderem auch die Fettverbrennungszonen angeregt. Allerdings machen monotone Sportarten keinen Sinn. Wer nur joggt, wird kaum Wirkung verspüren. Der Körper gewöhnt sich daran und wird immer weniger Fett verbrennen. Geschwindigkeit, Stärke und Dauer sollten zudem immer mehr variieren, damit ein straffer Bauch nicht nur erreichbar erscheint, sondern auch bleibend ist.

Sie sehen aber anhand dieser Abschnitte bereits, wie schwierig das wirklich sein kann. Viele erreichen nur kurzfristige Erfolge und fallen dann in den alten Rhythmus zurück. Fatal, denn nun bildet sich erst recht mehr Bauchfett und ein straffer Bauch rückt erneut in die Ferne. Einfach können Sie das jedoch mit medizinischen Möglichkeiten erreichen, die heute ganz natürlich und ohne Nebenwirkungen vorgenommen werden können.

Straffer Bauch durch den Schönheitschirurg

Ein straffer Bauch kann eigentlich mit wenig Zeitaufwand erreicht werden. Der Vorteil gegenüber einer Diät liegt bei den medizinischen Methoden darin, dass Fettdepots im Körper dauerhaft verschwinden (entfernt werden). In der Regel erfolgt dafür eine Bauchstraffung, bei der auch eine kombinierte Fettabsaugung erfolgen kann. Bei der Bauchstraffung (Abdominoplastik) bestehen unterschiedliche Eingriffsmöglichkeiten (Mini-Eingriff bis hin zur umfangreichen OP).

Die Bauchdecke wird gelöst und praktisch lang gezogen, wodurch ein straffer Bauch erreicht werden kann. Überschüssige Haut wird einfach entfernt. In der Regel kann ein solcher Eingriff innert 2 – 4 Stunden (abhängig vom Umfang) erfolgen. Kompressionsverbände danach sorgen dafür, dass der Bauch schnell und ohne Falten verheilen kann. Bereits nach wenigen Tagen sind Erfolge zu sehen. Ein straffer Bauch ist damit faktisch innert kurzer Zeit möglich. Narben werden klein gehalten und sind später selbst bei einem gewagten Bikini nicht wahrzunehmen.

Auf der Suche nach einer Klinik für Ihre Wunschbehandlung?

Hier finden Sie zuverlässige, seriöse Kliniken in Ihrer Nähe.



You have Successfully Subscribed!