Liposuktion

Fettabsaugen mit der Liposuktion gilt als eine erfreuliche Alternative. Immerhin ist die Fettabsaugung in Deutschland der häufigste ästhetische Eingriff. Bei der Liposuktion sind jedoch keine Schnitte im üblichen Umfang notwendig. Stattdessen erfolgen kleine Einstichstellen, an denen Kanülen in die Haut geschoben werden. Über diese Kanülen wird das Fett abgesaugt.

Diäten und Sport können bei Fettzellen nicht viel bewirken. Die Absaugung ist dann oft die einzige Alternative, um wieder einen ästhetischen Körper zu bekommen. Dadurch ist die Liposuktion durchaus eine Möglichkeit zur Gewichtsreduktion. Bei diesem Eingriff kann maximal ein Volumen von 2 bis zu 4 Litern abgesaugt werden.

Liposuktion – Gleichmäßige Absaugung

Bevor es überhaupt zu einer Fettabsaugung kommt, erfolgt ein umfangreiches Beratungsgespräch. Hierbei muss genau geklärt werden, welche Wünsche und Bedürfnisse der Patient mit einer Liposuktion überhaupt verbindet. Besonders wichtig ist es dabei, dass dieser körperlich gesund ist. In dem späteren Eingriff wird vorsichtig und behutsam das Fett entfernt. Mit der Liposuktion Methode erfolgt eine gleichmäßige und schonende Entfernung, damit weder Nebenwirkungen noch Dellen auftreten.

Nach einem Eingriff können keine neuen Fettzellen an der behandelten Stelle entstehen. Die Liposuktion kann nicht nur am Bauch oder an den Beinen, sondern auch an anderen Stellen wie im Gesicht (Doppelkinn, etc.) erfolgreich eingesetzt werden. Das Body Contouring kann sowohl bei Frauen als auch Männern angewandt werden.

Liposuktion – So funktioniert es

Bei einer Liposuktion werden weder dicke Kanülen verwendet, noch ist eine Narkose wirklich notwendig. Eine spezielle Tumeszenz Flüssigkeit wird in die Problemzonen injiziert. Die einzelnen Stellen werden vor dem Eingriff angezeichnet. Mit der Flüssigkeit lösen sich die Fettzellen aus dem Bindegewebe. Nach einer Einwirkzeit kann nun mit der Liposuktion das Fett über dünne Nadeln abgesaugt werden.

Der Eingriff erfolgt stationär. Spätere Einstichstellen verheilen. Ja nach Umfang kann nach der Liposuktion ein Klinikaufenthalt für die Nacht erforderlich werden. Aber bereits am nächsten Tag wird der Verband gewechselt und der Patient wird entlassen. Nach dem Eingriff sollten Sie mit einer Arbeitsunfähigkeit von 2 – 4 Tagen rechnen. Sportliche Betätigungen sollten für die nächsten 4 – 6 Wochen unterbleiben. Allerdings wird dazu geraten, sich nach einer Liposuktion viel zu bewegen. Spaziergänge sind dafür eine gute Alternative. Für die weitere Regeneration werden abschwellende und entzündungshemmende Präparate verordnet.
In aller Regel können bei einer Liposuktion Komplikationen oder Nebenwirkungen ausgeschlossen werden. Allerdings sollten im Beratungsgespräch mögliche Allergien angesprochen werden. Besteht eine Allergie gegen die Inhalte einer Tumeszenz Lösung, kann eine Liposuktion nicht durchgeführt werden.

Nach der Behandlung sollten sich die Patienten nicht nur ausreichend bewegen, sondern auch die Haut mit medizinischer Kosmetik pflegen. Hierzu besteht ein großes Angebot von Body-Lotion Produkten. Bereits nach 4 Wochen können dann wieder leichte sportliche Tätigkeiten erfolgen.

Auf der Suche nach einer Klinik für Ihre Wunschbehandlung?

Hier finden Sie zuverlässige, seriöse Kliniken in Ihrer Nähe.



You have Successfully Subscribed!