Wer den Bauchumfang reduzieren möchte, hat es dabei nicht immer einfach. Dennoch bieten sich vielfältige Wege dafür an. Bevor es darum geht, mittels einer OP den Bauchumfang reduzieren zu wollen, sollte zunächst der Fokus auf Sport, Fitness und auch einer Diät liegen. Ein paar Möglichkeiten, damit der Umfang am Bauch reduziert werden kann, stellen wir nachfolgend vor.

Bauchumfang reduzieren – Eine Möglichkeit

Der Bauch ist meistens Ausdruck von Bequemlichkeiten aber auch von den Spuren, die das Leben bei uns hinterlässt. So lassen sich dort Schwangerschaften, Krisen, Stresssituationen und natürlich auch zu viel Schokolade ablesen. Während der Bauch auf der einen Seite wunderschön und sexy sein kann, ist er auf der anderen Seite eine ständige Problemzone. Männer fangen zumeist recht spät an, den Bauchumfang reduzieren zu wollen. Frauen hingegen schreien bereits nach einem kleinen Bauchansatz auf.

Bauchumfang reduzieren heißt nicht nur einfach abzunehmen, sondern begehrter zu wirken und mit mehr Selbstbewusstsein das Leben wahr zu nehmen. Gleichzeitig ist auch der gesundheitliche Aspekt zu beachten. Zu viel Fett am Bauch bedeutet, das unsere inneren Organe leiden. Das viszerale Fett produziert unterschiedliche Botenstoffe, die auf Dauer Diabetes auslösen aber auch zu Herz-Kreislauf-Problemen führen können.

Bei Frauen gibt es sogar einen Richtwert. Ab 88 Zentimeter heißt es klar Bauchumfang reduzieren. Bei Männern hingegen sind solche Richtvorgaben aufgrund der unterschiedlichen Körperstrukturen schwieriger. Fakt ist aber, der Mann ist besonders davon betroffen. Während sich Fett bei den Damen vorwiegend zunächst in Bein und Hüfte ansammelt, ist es beim Mann als Erstes der Bauch. Doch viele Herren reagieren erst spät, um den Bauchumfang reduzieren zu können.

Bauchumfang reduzieren mit Sport
Ideal ist Ausdauersport, wenn dieser abwechselnd betrieben wird. Jogging, Rad fahren und andere Sportarten. Beschränken Sie sich nur auf eine der Möglichkeiten, wird sich der Körper schnell an den Ausdauersport gewöhnen. In der Folge wird es schwerer, den Bauchumfang reduzieren zu können. Muskelaufbau ist die eine Version beim Fitness-Training. Denn Muskeln reduzieren Fett. So verbrennt 1 Kilo Muskelmasse ungefähr bis zu 2,5 Kilo Fett.

Wer sich mit zu viel Sport nicht anfreunden kann, sollte es einmal mit Elektrostimulationstraining (EMS) versuchen. Mit speziellen Anzügen, die einem Taucheranzug ähneln, soll es gelingen, den Bauchumfang reduzieren zu können. Dabei finden Kraftübungen ohne Geräte statt. Die Muskeln werden durch elektrische Impulse stimuliert. Laut Experten soll das nicht nur den Bauchumfang reduzieren, sondern auch die tieferen Muskelstrukturen erreichen können. Dafür reicht es bereits aus 1 – 2 x pro Woche zu trainieren (ca. 20 Minuten + die Zeit für das Anziehen des Anzugs). Einige Fitness-Studios bieten diese Anzüge zum Bauchumfang reduzieren und für den Muskelaufbau bereits an. In 4 Wochen soll sich bei minimalem Training bis zu 2 Kilo Muskelmasse aufbauen lassen.

Wenn Sport nicht mehr hilft

Das Sport manchmal nur wenig Einfluss hat, wenn es darum geht den Bauchumfang reduzieren zu wollen, ist eine durchaus häufig vorkommende Situation. In diesem Fall können Krankheiten oder genetische Umstände vorliegen, die dafür sorgen, dass wir Fett nicht oder nur sehr langsam abbauen können. Ist das der Fall sollte in einem Beratungstermin geklärt werden, ob eine Operation nicht sinnvoller wäre. Zu denken ist dabei zum Beispiel an eine Fettabsaugung, um den Bauchumfang reduzieren zu können. Je nachdem wie viel abgesaugt werden muss, kann auch eine Bauchstraffung in Kombination erfolgen.

Auf der Suche nach einer Klinik für Ihre Wunschbehandlung?

Hier finden Sie zuverlässige, seriöse Kliniken in Ihrer Nähe.



You have Successfully Subscribed!