Bauchfett loswerden – Gar nicht so einfach!

Es gibt viele Arten um Bauchfett loswerden zu können. Allerdings sollten Sie dabei keinesfalls einfach wahllos Diät nach Diät ausprobieren. Auch Hungerfasten ist nicht immer sinnvoll. Das Gleiche bezieht sich auf Sport und Fitness. Wer Bauchfett loswerden möchte, sollte ein individuelles Programm, gezielt auf den eigenen Körper zurechtstellen. Und das finden Sie in der Regel nicht in den Illustrierten. Ein Grund, warum viele Menschen nach Diäten den Jo-Jo-Effekt aufweisen, liegt häufig genau daran.

Es werden einfach Tricks und Tipps aus den Illustrierten befolgt, die aber absolut nicht auf die jeweilige Person zutreffend sind. Um Bauchfett loswerden zu können, mühen sich viele mit merkwürdigen Speisen ab. Wurde ein Ergebnis erzielt, erfolgt der Rückgriff auf die zuvor geliebten Gerichte und Getränke. Damit ist das Bauchfett loswerden in Weite Ferne gerückt. Wer zudem noch unterschiedliche Diäten ausprobiert und fastet, kann sogar dem Körper mehr Schaden als Nutzen. Denn unser Body reagiert darauf mit einer größeren Bildung von Fettdepots. An den Beinen, am Bauch und am Po Bauchfett loswerden zu können, ist dann praktisch unmöglich geworden. Aber auch genetische Gründe können dafür sorgen, dass wir gar nicht mehr so einfach das Bauchfett loswerden.


Bauchfett loswerden – Gut planen

Wer Bauchfett loswerden möchte, sollte den Ansatz gut planen. Disziplin ist übrigens viel wichtiger als Sport und Diäten. Denn nur wer tagtäglich auch seinen Vorsatz einhält, wird Erfolg haben. Bauchfett loswerden in nur wenigen Tagen ist möglich. Einige Hungern einfach und verlieren in 1 – 2 Wochen mehrere Kilos. Ein guter Weg, der aber doppelte Disziplin erfordert. Immer mit hungerndem Magen ins Bett zu gehen, schafft kaum einer. Zum anderen können Sie nach dem Ende der Fastenzeit nicht plötzlich wieder normal essen. Das würde genau den gegenteiligen Effekt verursachen und Sie würden deutlich zunehmen. Bauchfett loswerden ist damit gar nicht mehr so einfach, wie uns viele Illustrierte weiß machen wollen.

Ein anderer Weg, der sich vor allem in den letzten 5 – 10 Jahren als recht erfolgreich erwies, ist die medizinische Behandlung. Über diesen Weg bestehen mittlerweile mehrere Variationen, Bauchfett loswerden zu können. Zu einem die klassische Methode, in der mittels einer OP das Bauchfett abgesaugt wird. Beine und Po können dabei gleich mitbehandelt werden. Zuständig hierfür ist der plastische Chirurg, der mittels einem Eingriff bis zu 4 Liter an Fett absaugen kann.

Der Vorteil hierbei ist offensichtlich. Wer nur seine Ernährung (also eine Diät) umstellt, um so Kalorien zu sparen und damit das Bauchfett loswerden möchte, wird vielleicht (kurzfristig) Erfolg haben. Allerdings verschwinden die Pfunde oft an den falschen Stellen. In der Folge haben Sie zwar Gewicht verloren, Ihr Körper wirkt aber nun sogar nicht mehr natürlich. Wer konsequent auf eine medizinische Lösung setzt, um Bauchfett loswerden zu wollen, wird dabei mehr Erfolg haben. Eine gute Figur kann bereits mit wenig Aufwand und innert kurzer Zeit erreicht werden.

Klassische Fettabsaugung
Der klassische Eingriff bei der Fettabsaugung erfolgt heute übrigens mit dünnen und sehr feinen Kanülen. Einschnitte oder Stiche sind später kaum zu erkennen. Durch eine professionelle Absaugung können Betroffene nicht nur Bauchfett loswerden, sondern die Haut bleibt auch glatt und straff.

Die Absaugung muss aber nicht unbedingt operativ erfolgen. Auch über Ultraschall oder mit der sogenannten Fett-weg-Spritze sind recht gute Erfolge möglich. Welcher Weg, um Bauchfett loswerden zu können, der effektivste ist, lässt sich schnell in einem kostenfreien Beratungsgespräch klären.

Auf der Suche nach einer Klinik für Ihre Wunschbehandlung?

Hier finden Sie zuverlässige, seriöse Kliniken in Ihrer Nähe.



You have Successfully Subscribed!