Bauchstraffung.net – Ihr Infoportal für Bauchstraffung & Co

Auf Bauchstraffung.net finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Bauchdeckenstraffung. Wenn Sie über einen Eingriff nachdenken oder aus anderen Gründen detaillierte und hochwertige Informationen benötigen, sind Sie hier genau richtig. Nehmen Sie sich Zeit zur umfassenden Recherche, schließlich ist die Entscheidung für eine Operation keine einfache Sache. Auf unserem Infoportal bekommen Sie umfangreiche Informationen zu de folgenden Themen:

Ablauf

adult-18604_1280Wann eine Bauchstraffung vorgenommen werden kann oder muss und wie die Operation abläuft erfahren Sie hier.

Methoden

operation-540598_1280 Es gibt verschiedene Möglichkeiten, zu einem flacheren Bauch zu gelangen. Einen Überblick finden Sie hier.

Risiken

doctor-563428_1280 Kopie 2 Bevor Sie sich entscheiden, sollten Sie sich hier über die möglichen Risiken und Nebenwirkungen informieren.

Am häufigsten durchgeführt: Bauchstraffungen

Dem Wunsch nach jugendlicher Attraktivität stehen leider häufig hartnäckige Fettpolster im Wege, die auch gegen Sport und Diäten immun sind. Für dieses Problem gibt es vielerlei Ursachen. So können sich mangelnde Bewegung oder eine genetisch bedingte Schwäche des Bindegewebes als Grund für den sogenannten „Hängebauch“ entpuppen. Ist die Haut stark überdehnt, ist in der Regel eine Bauchstraffung sinnvoll. Häufig kommt es zu einer starken Überdehnung der Haut, wenn eine zu große Gewichtsabnahme erfolgte. Aber auch nach einer Schwangerschaft ist eine Bauchstraffung oft zu empfehlen. Diese wird dabei gerne ebenso als Bauchdeckenstraffung bezeichnet. Die starke Überdehnung resultiert zumeist daher, dass der Hautmantel des Bauchs deutlich an Elastizität verloren hat. Immer häufiger ist das bei einer Diät der Fall. Erfolgten in den letzten Wochen dabei große Gewichtsabnahmen, bleiben die folgen danach oft erkennbar. Die hängende Haut wirkt nicht nur unschön, sondern belastet zumeist auch die Betroffenen. Eine Bauchstraffung ist in solchen Fällen das letzte Mittel. Sport oder andere Alternativen können in diesem Stadium nicht mehr helfen. Eine Bauchdeckenstraffung ist in der Regel aber relativ leicht und problemlos durchzuführen.

Kurz gesagt: Bei einer Bauchstraffung werden zu einem noch bestehende sowie größere Fettdepots entfernt und die Bauchdeckenstraffung operativ durchgeführt. Die Fettschürze kann damit schnell entfernt werden. Das erschlaffte und überschüssige Fett ist nach einer längeren Diät grundsätzlich bei ehemals sehr übergewichtigen Menschen der Normalfall. Die Haut kann nicht mithalten. Ohne eine Bauchdeckenstraffung erleben die Betroffenen die Zeit oft als einen weiteren Horror. Depressionen sind nicht selten der Fall.

Bauchstraffung mit Fettabsaugung

Dennoch bestehen auch Kombinationsmöglichkeiten bei der Bauchdeckenstraffung, die eine Diät unter Umständen nicht in dem normalen Rahmen erforderlich macht. So kann mit der Bauchstraffung zuvor auch eine Fettabsaugung kombiniert werden. Vorrangigstes Ziel bei der Absaugung des Fetts ist es, die Konturen des Körpers zu verbessern und natürlicher wirken zu lassen. Allerdings können auch die Bauchdeckenmuskeln bei einer Bauchstraffung gespannt werden. Ist allerdings zu starkes Übergewicht vorhanden, sollte zuvor grundsätzlich erst eine Diät durchgeführt werden. Erst wenn eine gewisse Form oder ein gewisses Gewicht mit der Diät erreicht werden konnte, kann eine Bauchstraffung wunschgemäß erfolgen, wobei eine Fettabsaugung als Kombination mitveranlasst werden kann.

Bauchdeckenstraffung nach der Schwangerschaft

Unsere Stars machen es vor, wie es geht. Schauspieler und Models sind nach dem Entbinden bereits wenige Wochen danach wieder in Topform. Neben einer speziellen Diät erfolgt hierbei aber häufig eine Bauchstraffung. Die Schwangerschaft sorgt fast immer für eine starke Überdehnung der Haut am Bauch. Nach dem Entbinden können Sport und eine angepasste Diät in einigen Fällen aber nicht zu der ehemaligen Figur zurückführen. Dafür sind oft genetische Gründe verantwortlich. Die Haut hat die nötige Spannkraft verloren. Sinnvoll ist nun eine Bauchstraffung, die optisch die entstandenen Unebenheiten und die hängende Haut mit nur wenig Aufwand entfernen kann. Nach einem operativen Eingriff mittels der Bauchdeckenstraffung wurde die hängende bzw. schlaffe Haut entfernt. Mit dem Ergebnis, das die Haut nach dem Eingriff wieder straff am Körper sitzt und die Körperform angenehm schlank erscheint. Viele Frauen fühlen sich nach der Bauchstraffung wieder attraktiv und sind mit dem eigenen Körper zufrieden. Wichtig ist allerdings hierbei, dass die Familienplanung bereits vor der Bauchdeckenstraffung abgeschlossen sein sollte. Kommt es nach der Bauchstraffung erneut zu einer Schwangerschaft, wäre der vorherige operative Eingriff wertlos und es würde sich genau der gleiche Zustand wie zuvor einstellen. Notwendig wäre dann eine erneute Behandlung. Für viele Models ist das übrigens der Alltag. So haben sich viele der Topmodels schon häufiger einer Bauchstraffung hingegeben. Das Ergebnis gibt ihnen recht. Der Eingriff ist in der Regel ungefährlich und kann beliebig wiederholt werden (z.B. nach einer neuen Schwangerschaft).

Bauchstraffung immer operativ?

Es sei anzumerken, dass eine reguläre Bauchdeckenstraffung operativ erfolgt. Dennoch bestehen durchaus andere Ansatzmöglichkeiten, um eine Bauchstraffung zu erzielen. Wie bereits festgehalten, kann auch gezieltes Fitnesstraining in diesem Stadium kein Ergebnis mehr erbringen. Dennoch bieten sich bei den medizinischen Behandlungsverfahren verschiedene andere Punkte für die Bauchstraffung an. Neben der bereits angesprochenen Fettabsaugung können auch nichtoperative Verfahren zu einer Bauchstraffung führen. Hierfür sind zum Beispiel Begriffe wie CoolSculpting oder Velashape zu nennen. Bei der nicht operativen Bauchdeckenstraffung kann diese ohne Versetzung des Bauchnabels erfolgen. Bei allen Verfahren werden stets moderne Therapiekonzepte eingesetzt, die den Wunsch nach einem glatten und straffen Bauch mit nur wenig Aufwand erfüllen können. Intensive Beratungsgespräche mit den Patienten geben Aufschluss über die einzelnen Möglichkeiten. Grundsätzlich wird bei einer Bauchstraffung immer zwischen zwei Bereichen unterschieden.

1. Miniabdominoplastik

Dabei handelt es sich quasi um eine kleine Bauchdeckenstraffung. Mit lokaler Betäubung (Person befindet sich im Dämmerschlaf) wird überschüssige/s Haut und Fettgewebe im kleineren Umfang zwischen Bikinilinie und Bauchnabel entfernt. Diese Bauchstraffung kann in aller Regel einfach ambulant erfolgen. Erschlaffte Haut am Unterbauch kann dabei relativ leicht entfernt werden. Je nach Erfordernis können auch weitere ästhetische Eingriffe erfolgen.

2. Punkt Abdominoplastik
Die Abdominoplastik ist die klassische Bauchstraffung. Dabei wird das Haut- und Fettgewebe aus dem Unter- und dem Mittelbauchbereich stationär entfernt. Häufig kommt es bei der Bauchdeckenstraffung dazu, das die geraden Bauchmuskeln gerafft werden, wodurch ein inneres Korsett entsteht. Der Bauchnabel verbleibt zwar an seinem Platz, muss aber bei dieser Bauchstraffung aus der Bauchwand herausgelöst wieder eingepflanzt werden. Optisch lässt sich später jedoch kein Unterschied erkennen.

Suchen Sie nach einer Klinik in Ihrer Nähe

Der myBody Klinik-Finder vergleicht für sie Chirurgen in Ihrer Umgebung. 



Auf der Suche nach einer Klinik für Ihre Wunschbehandlung?

Hier finden Sie zuverlässige, seriöse Kliniken in Ihrer Nähe.



You have Successfully Subscribed!